slider5
slider3
slider2
slider1

Planungswerkstatt

Mittwoch, den 4. März 2015 von 17:00 bis 21:00 Uhr im Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4

Planungswerkstatt3
An der Planungswerkstatt haben 80 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen. Nach einem zusammenfassenden Bericht über die bisher erarbeiteten Ergebnisse des Wasserstadt-Dialoges gab es zwei Podiumsdiskussionen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bürgerschaft, Politik und Wirtschaft: In der ersten Runde wurden die unterschiedlichen Positionen zur anzustrebenden Einwohnherzielzahl auf dem Wasserstadt-Areal ausgetauscht. Die zweite Runde thematisierte die Frage des anzustrebenden sozialen Mischungsverhältnisses ausgehend vom Anteil sozial geförderten Wohnungsbaus.

Anschließend an die Podiumsdiskussion wurde in Arbeitsgruppen an Hand unterschiedlicher Szenarien noch einmal sehr intensiv über die Frage diskutiert, welche Einwohnerzahl für die Wasserstadt als sinnvoll zu erachten ist. Im Ergebnis zeigte sich bei allen Arbeitsgruppen eine Mehrheit für eine Zahl von ca. 2.500 Einwohnern/-innen in einem funktional und sozial gemischten Quartier mit einer moderaten städtebaulichen Dichte und einer viergeschossigen Bebauung im Kern.

 

MeinungsbarometerIm abschließenden Teil der Veranstaltung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem „Meinungsbarometer“ festhalten, welchen Anteil öffentlich geförderten Wohnungsbaus sie für die Wasserstadt für wünschenswert halten. Die überwiegende Mehrheit votierte für einen Anteil von 20 bis 30 %.
Darüber hinaus konnten alle anwesenden Bürgerinnen und Bürger in Fragebögen ihre Position zu jedem einzelnen der insgesamt 102 im Rahmen des Wasserstadt-Dialogs erarbeiteten Zielen für die Entwicklung der Wasserstadt festhalten. Es wurden insgesamt 78 Bögen abgegeben. Unter folgendem Link sind die Auszählungsergebnisse abrufbar:
Auszählungsergebnisse Meinungsbogen

Schreiben Sie einen Kommentar