slider5
slider3
slider2
slider1

Das Wasser soll als Alleinstellungsmerkmal des neuen Quartiers inszeniert werden,…

…indem vielfältige Blickbeziehungen und Wegeverbindungen aus dem Quartier zum Wasser eröffnet und Freizeitangebote im Zusammenhang mit dem Wasser vorgesehen werden (z.B. Badestellen, Wassersportmöglichkeiten, ein Café am Wasser).

2 Kommentare
  • Toto

    1. März 2015 at 11:25 Antworten

    Es sollte unbedingt in der Nähe des Deutschen Ecks und an anderen Stellen Bootsstege zum Anlegen von Kajaks und Kanus gebaut werden und eine Möglichkeit, dort die Boote für eine Cafebesuch abzulegen.
    Badestellen sind sehr wichtig, wird heute auch schon gut geuitzt
    Den Paddelverein aus Letter wird`s freuen!

    Comment meta

    Titel: Anlegestelle für nichtmotorisierte Boote
  • Ulrich

    7. Mai 2015 at 18:24 Antworten

    Badestellen halte ich nicht nur für „sehr wichtig“, sondern für obligatorisch. Die Badenden werden – wie heute auch schon – kommen, egal ob Badestellen vorgesehen/ausgewiesen werden oder nicht. Konflikte zwischen Badenden und Anwohnern kann man dadurch vorbeugen, dass von vornherein Badestellen/Liegewiesen am Ufer vorgesehen werden. Damit wissen alle Neubürger von vornherein, dass sie im Sommer mit Badebetrieb zu rechnen haben.

    Comment meta

    Titel: Badestellen

Schreiben Sie einen Kommentar